Nachlese und Presse



Erntekrone wurde erfolgreich gebunden


Viele fleißige Helfer waren der Einladung unseres Erntemeisters Jürgen Willenbockel und seiner Frau Helga zum Binden der Erntekrone gefolgt. Familie Mencke in Haus Ilster stellte dafür ihren Hof zu Verfügung.



Nachdem Jürgen mit seinen Helfern im Sommer die vier traditionellen Getreidesorten Gerste, Hafer, Roggen und Weizen geerntet hatte, konnten diese nun endlich in ihre Kronenform gebunden werden. Auch nach drei Jahren hatten wir die Handgriffe nicht verlernt. Jeder packte gleich mit an. Elke Meyer und Tanja Lorenzen kamen kaum hinterher, die Getreidebündel an das Kronengestell zu binden. In kurzer Zeit entstand so eine beachtliche Erntekrone, die anschließend noch mit Schleifen in den Lieblingsfarben des Erntemeisters geschmückt wurde.



Die fertige Erntekrone wird bis zu ihrem großen Auftritt beim Erntefest geschützt vor Mäusen und Vögeln eingelagert. Im Anschluss bedankte sich unser Erntemeister Jürgen mit Speisen und Getränken für die geleistete Arbeit und verkündete, er freue sich schon auf das Erntefest.




Kreationen auf Keramik


Kunst auf Keramik

Kürzlich trafen sich einige Damen unseres Vereins im Malstudio 'Paint your style' in Munster. Neben netten Gesprächen entstanden an dem Nachmittag auch kleine und große Kunstwerke aus Keramik. Nachdem das Painty- Team dann alle Teile lasiert und gebrannt hatte, konnten die Künstlerinnen ihre Keramik nach wenigen Tagen in Empfang nehmen und sich daran erfreuen. Eine liebgewonnene Tradition ist es, bei diesem Treffen auch gleich die Ernteschale für die künftige Erntedame anzufertigen. Diese leuchtet in diesem Jahr in besonders schönen herbstlichen Farben und freut sich schon auf ihre neue Besitzerin. Am Abend endetet dieser schöne Nachmittag, aber es wird sicher auch im nächsten Jahr einen Malnachmittag geben.



Das sind ja gleich drei Feiern auf einmal!


Da man ja bekanntlich die Feste so feiern soll, wie sie fallen, trafen wir uns kürzlich bei sommerlichen Temperaturen im Schützenhaus Alvern. Denn es gab gleich drei Gründe zum Feiern. Auf Grund von Terminschwierigkeiten, fanden diese alle an einem Tag statt. Los ging es mit dem Antreten in Uniform zu Ehren der Stadtmajestäten, die ihre Scheiben präsentieren ließen. Alle drei Würden gingen in diesem Jahr geschlossen nach Alvern. Stadtkönig Axel Lehnberg und Stadtdamenbeste Elke Mencke konnten aus gesundheitlichen Gründen leider nicht persönlich anwesend sein. Nach dem Singen des Niedersachsenliedes, lud die Stadtjugendkönigin Saskia Meyer alle zu einem kühlen Getränk an den Tresen ein.
Anschließend konnten sich alle an dem köstlichen Gulasch, das Schützenbruder und Koch Andre Roscher zubereitet hatte, sattessen. Danach ging es mit dem Jubelfest direkt weiter. Die Damengruppe feiert in diesem Jahr schon ihr sage und schreibe 50 jähriges Bestehen. Die 1. Damenleiterin Christa Wieczorek hielt einen kleinen Bericht über die Ereignisse der 50 jährigen Damengruppengeschichte. Eine Fotowand gab einen optischen Einblick in die vielen Aktivitäten der Schützendamen. Als erste Dame wurde 1972 Irmgard Buhr in den Verein aufgenommen. Aktuell sind 47 Damen dabei, die sich an jedem 2. Dienstag in Monat zum Klönen und Schießen treffen, immer mit einem kleinen Imbiss, was sehr gut angenommen wird. Auch das Schießen kommt bei den Damen nicht zu kurz. So ist immer eine kleine Abordnung zu Pokalschießen anderer Schützenvereine unterwegs.
Doch nicht nur die Schützendamen hatten Grund zum feiern. Auch unser Schützenhaus konnte bereits im letzten Jahr sein 50-Jähriges begehen. Dies war jedoch durch die Corona Pandemie leider etwas untergegangen, aber 51 Jahre kann man ja genau so gut feiern. Herbert Jahns und Hermann Lüders haben die Geschichte des Schützenhauses in einer Chronik zusammengefasst.
'Dat löpt sick ahs trecht' hatte man sich gegenseitig Mut gemacht, wenn es bei den Bauarbeiten Schwierigkeiten gab. Am 23.Mai 1971 konnte das Schützenhaus dann eingeweiht werden, damals noch mit einem Flachdach.
Im März 1982 wurde dann der große Saal mit 10 Luftgewehrständen eingeweiht. Nun konnten größere Veranstaltungen endlich auch in eigenen Räumlichkeiten stattfinden. Nach dem Bau des Feuerwehrhauses wurde das in die Jahre gekommene Flachdach dem Dach des Feuerwehrhauses angepasst. Das neue Dach wie wir es heute kennen, wurde 1994 eingeweiht. Vor nicht all zu langer Zeit kam der Niedersachsen-Tresen dazu und die Schießstände wurden umgebaut. Im Anschluss bedankten sich alle Mitglieder bei Herbert und Hermann für ihre Mühen mit einem Applaus und einer kleinen Aufmerksamkeit.
Dann eröffnete der 2. Vorsitzende Cord Lüders das Kuchenbüffet, das die Damen mit reichlich selbstgebackenen Torten angerichtet hatten. Bei netten Gesprächen klang der Nachmittag dann schließlich aus.


Damengruppe 2022


1. Vorsitzender Frank- Michael Röhrs wird als neuer Schützenkönig in Alvern proklamiert


Wir feiern zudem unsere neue Damenbeste Melanie Borchers und Jugendkönigin Sabrina Gladys.


Hofstaat 2022

Bei bestem Königswetter feierten wir unser diesjähriges Schützenfest, zu dem auch wieder zahlreiche Gäste anwesend waren.
Los ging es am Freitagnachmittag für rund 170 Schützen unter der musikalischen Begleitung durch die 'Oldies Wintermoor' zum Abholen des noch amtierenden Königs Axel Lehnberg. Dieser konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht persönlich anwesend sein, so dass er von seiner Königin Monika und Team vertreten wurde. Nach der Rückkehr auf dem Festplatz erfolgte das Ausschießen der neuen Würdenträger sowie das Preisschießen.
Beim Festball am Freitagabend wurde unter großem Jubel Frank- Michael Röhrs zum Schützenkönig 2022 ausgerufen. Erster Minister wurde Frank Schröder und zum 2. Minister wurde Sascha Borchers proklamiert. Bei den Damen konnte sich Melanie Borchers vor Angelika Ditscherlein und Gisela Sorge durchsetzen. Zur neuen Jugendmajestät wurde Sabrina Gladys gekrönt, gefolgt von Till Weber und Tilo Sorge. Den Königspokal konnte in diesem Jahr Klaus Sorge erkämpfen. Bereits am Nachmittag wurden Herbert Jahns, Irmgard Buhr und Lutz Winkelmann für 50 Jahre Mitgliedschaft sowie Hans-Herman Penshorn, Ulrich zur Kammer und Peter Alvermann für 60 Jahre Treue zum Verein geehrt.


Zu den Klängen der Band 'Lindsten' wurde dann bis spät in die Nacht gefeiert. Der Samstag begann mit dem traditionellen Katerfrühstück. Im Anschluss wurde der neue König unter Begleitung der Blaskapelle 'Media Band' abgeholt. Dort angekommen wurden die Vergabe der Medaillen aus den einzelnen Schießwettbewerben vorgenommen.
Die Sieger sind bei den Damen: Tanja Lorenzen, Herren: Manfred Mencke, Senioren: Gerhardt Mencke, Jugend: Emma Korbella, Schüler mit Luftgewehrgewehr: Eric Borchers, Kinder mit Lichtpunktgewehr: Anni Korbella. Weiterhin wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt.
Nach dem Anbringen der Königsscheibe ging es zurück aufs Festzelt, wo neben einer schönen Kaffeetafel die Blaskapelle 'Media Band' die Anwesenden schwungvoll unterhielt. Das Königspaar eröffnete das Kinderschützenfest, wo sich Kinder, Groß und Klein neben Lichtpunktschießen und Fischstechen auch an zahlreichen Spielstationen erfreuen konnten. Gegen Ende des Kinderschützenfestes wurde dann Eric Borchers als neuer Schülerkönig proklamiert.
Das Schützenfest 2022 endete mit einer berauschenden Zeltdisco bei der DJ Stephan Sühl das Zelt zum Kochen brachte. Im Verlauf des Abends wurde dann auch Tanja Lorenzen als neue Trägerin des Karl- Bockelmann Ordens proklamiert und es erfolgte die Siegerehrung des Preisschießens. Den ersten Preis konnte Angelika Ditscherlein mit nach Hause nehmen, 2.Preis ging an Andrea Reinsch und den 3.Preis gewann Gerhardt Mencke.

Sieger beim Medaillen-Schießen
Langjährige Mitglieder


Damenbeste-Frühstück


Nach über 2 jähriger Zwangspause durch Corona hat unsere Damenbeste Elke zum Frühstück eingeladen. Bei bestem Sommerwetter haben Gerd und Elke ein schattiges Plätzchen im Garten aufgebaut, Nach einem Begrüßungssekt konnten sich alle Damen am reichhaltigen Buffett stärken.Gegen Mittag löste sich die Gesellschaft langsam wieder auf. Elke und ihren Helfern noch mal ein herzliches Dankeschön für diesen gelungenen Vormittag.


Lecker


Schützenfest in Alvern

Wer folgt auf König Axel?


Das kommende Wochenende steht endlich wieder ganz im Zeichen des Schützenfestes in Alvern und gleichzeitig endet nach 2jähriger Corona- Zwangspause die Amtszeit des noch regierenden Schützenkönig Axel Lehnberg. Los geht das Fest am Freitag, 24.06.2022 um 15.30 Uhr mit dem Antreten der SchützenInnen nebst Gastvereinen zur Abholung der noch amtierenden Majestät Axel Lehnberg. Begleitet werden die Vereine dabei mit flotter Marschmusik der 'Oldies Wintermoor'. Nach der Rückkehr auf dem Schützenplatz, erfolgt das Schießen um die neuen Würden und auch das beliebte Preisschießen, bei dem auch NichtschützenInnen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen können wird eröffnet.
Der scheidende Hofstaat

Gegen 20.00 Uhr startet dann der große Königsball im geschmückten Festzelt. Die Band 'Lindsten' wird mit flotter Musik für ordentlich Stimmung sorgen. Ein Höhepunkt an diesem Abend wird gegen 21.00 Uhr die Proklamation der neuen Würdenträger sein. Gefeiert wird dann bis tief in die Nacht. Der Verein freut sich über viele BesucherInnen, die sicher zu einem wieder einmal erfolgreichen Gelingen des Abends beitragen werden. Am Samstag, 25.06.2022, beginnt der Tag mit dem Katerfrühstück um 11.30 Uhr. Um 12.30 Uhr treten die SchützenInnen dann zur Abholung der neuen Majestät an. Musikalisch wird der Umzug von der Blaskapelle 'Media Band' aus Wieren begleitet. Nach der Rückkehr auf dem Schützenplatz eröffnet das neue Königspaar gegen 15.30 Uhr das Kinderschützenfest. Viele Spielstationen laden alle Kinder aus Alvern und Umgebung ein dabei zu sein. Zeitgleich findet die große Kaffeetafel auf dem Festsaal statt, zu der die Blaskapelle 'Media Band' mit stimmungsvollen Klängen die Gäste unterhalten wird. Weiter wird ab 15.00 Uhr das Preisschießen für Jedermann fortgesetzt. Gegen 17.00 Uhr findet dann die Preisverteilung des Kinderschützenfestes statt. Auch wird dann die neue Schülermajestät gekürt. Um 20.00 Uhr lädt dann der Verein zur großen Zeltfete ein, bei der DJ Stephan Sühl mit bester Musik den Gästen ordentlich einheizen wird. Der Einlass an diesem Abend ist frei.


Erfolgreiches Pokalschießen in Alvern


Der Schützenverein Bispingen siegte beim Niedersachsenpokalschießen in Alvern mit 197 Ring. Der Schützenverein Dittmern- Deimern errang mit 196 Ring den 2. Platz. Den 3. Platz sicherte sich mit 195 Ring der Schützenverein Schneverdingen. Wettkampfbeste wurde Ute Schmidt vom Schützenverein Zahrensen. Beim Schießen um den Freundschaftspokal erkämpfte sich die Schützengilde Breloh mit 196 Ring den 1. Platz. Zweiter wurde der Schützenverein Insel mit 194 Ring, der Schützenverein Tewel mit ebenfalls 194 Ring holte sich den 3. Platz, ausschlaggebend war hier der bessere Mannschaftsteiler der Schützen aus Insel. Andreas Wedell von der Schützengilde Breloh war beim Freundschaftspokal der Wettkampfbeste.
Nach 2jähriger Corona bedingter Pause fand beim Schützenverein Niedersachsen e.V. Alvern endlich wieder die Pokalschießwoche statt. 48 Mannschaften und 108 Einzelteilnehmer waren der Einladung nach Alvern gefolgt. Der Hauptschießsportleiter Willy Mencke begrüßte besonders den amtierenden Schützen- und Stadtkönig Axel Lehnberg und den Erntemeister Jürgen Willenbockel. Er bedankte sich beim Tresenteam für die gute Bewirtung während der Woche sowie bei allen Schützen für den fairen Wettkampf. Anschließend zeichnete er die besten Schützen mit Geldpreisen aus und gab die Pokalgewinner bekannt.


Siegreiche Schützen unseres Niedersachsen-Pokal-Schießens

Beim Preisschießen konnten sich 1. Jenny Oetjens (SV Delmsen), 2. Ralf Stölpe (SV Tewel), 3. Martina Knecht (BG Munster), 4. Petra Dombrowka (BG Munster), 5. Stephan Bremer (SV Zahrensen), 6. Heiko Müller (SV Dittmern-Deimern), 7. Monika Röhrs (SV Tewel), 8. Jan Möhlmann (SV Tewel) über einen Gewinn freuen.
Den Damenpokal gewannen die Schützinnen vom Schützenverein Wintermoor Gut Ziel mit 147 Ring vor den Schützinnen aus Breloh mit 146 Ring und Tewel mit 145 Ring. Wettkampfbeste wurde Jaquelin Lemke vom Schützenverein Insel.
Den Gästepokal, an dem keine Schützenvereine teilnehmen dürfen, gewannen die Heidehüpfer mit 144 Ring. Der 2. Platz ging an die Freiwillige Feuerwehr Ilster-Alvern-Töpingen Gruppenführer mit 143 Ring vor den Senioren Alvern mit 142 Ring. Wettkampfbeste beim Gästepokal wurde Saskia Meyer von den Heidehüpfern.
Die Sonderverlosung, die unter den Vereinen durchgeführt wird, bei denen 2 Mitglieder in Uniform zur Siegerehrung erscheinen müssen, gewann der Schützenverein Bispingen vor dem Schützenverein Hützel- Steinbeck und dem Schützenverein Schneverdingen.
Wir gratulieren allen Gewinner/innen recht herzlich und freuen uns aufs nächste Mal.



Stadt-Pokal


Unsere erfolgreichen Schützen beim Stadt-Pokal 2022

Am vergangenen Samstag war es nach zweijähriger Durststrecke endlich wieder soweit. Die Schützengilde Breloh veranstaltete das diesjährige Stadt-Pokal Schießen. Bei den Mannschaftswettbewerben mussten wir uns zwar geschlagen geben, jedoch gingen die drei Titel der Stadtmajestäten an unseren amtierenden Schützenkönig Axel Lehnberg, unsere Damenbeste Elke Mencke und unsere Jungschützenkönigin Saskia Meyer.


Knobelabend unserer Damengruppe


Buffet, Preise, Teolnehmer und natürlich die ersten drei Preisträgerinnen

Nach 2- jähriger Corona-Zwangspause fand endlich wieder unser beliebter Knobelabend statt. Es hatten sich 16 Damen angemeldet, darunter auch unsere 'Ehrendame' Jürgen. Alle Teilnehmer waren erfreut, dass er endlich wieder unter fast normalen Umständen stattifnden konnte. Es wurden 2 Runden geknobelt, dazwischen konnten sich alle an dem reichhaltigen Buffet stärken. Hierfür hatte jeder Teilnehmer eine Kleinigkeit mitgebracht. Am Schluss sicherte sich Anika Schulz den ersten Platz und konnte sich vor Tanja Lorenzen und Erika Reinsch den ersten Preis aussuchen. Schnell waren auch alle anderen Preise verteilt und der schöne Abend war leider schon zu Ende. In der Hoffnung, dass wir uns weiterhin treffen können, verabschiedeten sich alle voneinander.



Endlich wieder ein Kameradschaftsabend


Nachdem der Kameradschaftsabend in den Jahren 2020 und 2021 wegen der Corona Pandemie nicht stattfinden konnte, war es in diesem Jahr endlich wieder so weit. Unter Einhaltung der Coronaregeln trafen sich die Mitglieder des Schützenverein Niedersachsen e.V. Alvern im Schützenhaus zum diesjährigen Kameradschaftsabend. Der 2. Vorsitzende Cord Lüders war erfreut doch einige Gäste begrüßen zu dürfen. Nach einem kleinen Rückblick in die Vereinsgeschichte übergab er das Wort an den 1. Schießsportleiter Willy Mencke, der die Sieger bekannt gab.

Anwesende Vereinsmeister

Vereinsmeister 2022: Schüler I m: Mika- Laron Baden (LPP, LG Aufl.), Damen I: Tanja Lorenzen (LK, SP, LP), Katherina Reinke (KK Aufl.), Saskia Meyer(LG Aufl.), Herren I: Max Hein (LK), Jakob Dangel (KK Aufl.), Hendrik Reinsch (SP) Damen II: Elke Meyer (LK, KK Aufl., SP,.LG Aufl.), Herren II: Jürgen Baden (LK), Carsten Schulz (KK Aufl.,SP, LG Aufl., LP) Damen III: Andrea Reinsch (LK, LG Aufl.), Herren III: Eckhart Kaesemeyer (SP,LP), Manfred Mencke (LK,KK Aufl., LG) Damen IV: Hella Dähne (LK, KK Aufl., SP), Angelika Ditscherlein (LG Aufl.) Herren IV: Willy Mencke (LK, KK Aufl., SP, LP), Heinrich Meyer (LG Aufl.) Der Glückspokal errang Tanja Lorenzen von Carsten Schulz. Beim Jahrespokal siegte Manfred Mencke vor Tanja Lorenzen und Dirk Sorge. Der Ortschaftenpokal geht in diesem Jahr an die Ortschaft Ilster, die drei besten Einzelschützen für Ilster waren Eckhart Kaesemeyer, Dirk Sorge und Esther Schindler- Mencke. Nach der Siegerehrung ließ man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.


Jahreshauptversammlung 2022


Zu unserer Generalversammlung am 4. März trafen sich unsere Mitglieder zahlreich im Schützenhaus in Alvern. Frank-Michael Röhrs, unser 1. Vorsitzender, begrüßte alle anwesenden Mitglieder und freute sich über die zahlreiche Teilnahme. Besonders begrüßte er alle anwesenden Würdenträger. Zuerst erfolgte die Totenehrung und daraufhin die Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung, welches wie gewohnt im Voraus eingesehen werden konnte. Das Protokoll wurde einstimmig angenommen. Im Anschluss folgten die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder zum vergangenen Schützenjahr.

Den Anfang machte Frank-Michael Röhrs. Er gab zuerst einen Überblick über die vergangenen Veranstaltungen und freute sich über die gute Beteiligung beim Schweine- und Hubertusschießen. Zudem ging er auf die aktuelle Coronalage ein und bat um Verständnis für die daraus resultierenden Absagen der Weihnachtsfeier sowie die des Winterballs. Dennoch erklärte er hoffnungsvoll, dass die kommenden Veranstaltungen regulär geplant und durchgeführt werden, sofern die Corona-Regeln dies zulassen und auch unser allseits beliebtes Schützenfest wird in vollem Umfang für den Sommer geplant.

Es folgten die Berichte der Sparten Schießsport, Damengruppe und Jugendgruppe. Wie immer, wurde dem Bericht der Kassenwartin Christa Buhr mit großer Erwartung der Versammlung zugehört. Dieser wurde für alle verständlich vorgetragen, so dass es keinerlei Beanstandungen gab.

Auch die anwesenden Kassenprüfer bestätigten eine hervorragende Kassenführung. Die Entlastung der Kassenwartin und des gesamten Vorstandes wurde beantragt und von der Versammlung einstimmig mit Handzeichen bestätigt.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der Vorstand in seiner jetzigen Besetzung wiedergewählt. Als neuer aufrückender Kassenprüfer wurde Jan-Peter Alvermann gewählt sowie Simon Joswig als neuer stellvertretender Fahnenträger.

Im weiteren Verlauf stellte Frank- Michael den Stand der diesjährigen Schützenfestplanung vor. Außerdem ging der 1. Schießsportleiter Willy Mencke auf mehrfache Kritik zu unserem Schweineverschießen ein und unterbreitete den anwesenden Mitgliedern mehrere Vorschläge zur Verbesserung. Nach kurzer Diskussion wurde durch Abstimmung entschieden, die gewohnte Gestaltung der Preise beizubehalten.

Das bereits bei der letzten Generalversammlung angesprochene 50-jährige Jubiläum des Schützenhauses wird weiter verfolgt und geplant.

Mit dem Singen des "Niedersachsen-Liedes" schloss Frank-Michael Röhrs die Versammlung. Natürlich wurde die Gelegenheit genutzt, den Abend gemütlich aber unter Beachtung der besonderen Lage ausklingen zu lassen.